Poesie trifft Business-Class

 
Kunst, Kulinarik und Kapitalismus – drei vermeintlich artfremde Themen trafen Ende Februar in der Alten Seilerei der Schleswiger Tauwerksfabrik Oellerking aufeinander. Drei Säulen eines Abends, die unterschiedlicher kaum sein könnten - gleichberechtigt tragende Rollen für eine einzigartige Soiree.

Auf Initiative von Annette Oellerking (Schleswiger Tauwerksfabrik) verließen die Schleswiger Wirtschaftsjunioren das gewohnte Terrain, und ließen sich den lyrischen Spiegel – nicht nur ihrer Zunft, sondern unserer Gesellschaft - vorhalten. Ulrich Beck vermochte es auf seine unverwechselbare Art, die Absurdität des Alltags in prosaischer Form zu reflektieren. Nach freier Dichter Sitte entledigte er sich des Korsetts konkreter Thematik (Poesie trifft Business), und bot einen Querschnitt durch den Alltag unserer Gesellschaft. Becks literarische Reflektionen reichen von den Wahrnehmungen des Berufsalltages eines DAX-Managers, über die Begegnungen des Reisenden bis hin zu den Fragen des (Ab-)Lebens. Die Vorstellung seines aktuellen Werkes „Komm und Gehzeiten“, erschienen im Anthon G. Leitner Verlag, berührte die über 30 Teilnehmer auf unterschiedlichsten Weisen und Ebenen.  

Die im Anschluss stattfindenden Gespräche wurde vor allem durch die einzigartige Umgebung beflügelt. Frisch renoviert, lud uns Annette Oellerking in „Die Alte Seilerei“ ein. Wo noch letztes Jahr ein Teil der Produktion der Schleswiger Tauwerksfabrik stattfand, entwickelte sich ein für Schleswig einmaliger Kreativraum. In Mitten von Kunst, Schneiderei und Werkbänken entstand ein „Workspace“, der nicht nur Firmen, Dichterlesungen und Künstler anlockt, sondern auch für private Veranstaltungen und Stillkreise ein erregendes Umfeld bietet.

Abgerundet wurde die Veranstaltung, durch die kulinarischen Höhepunkte des Schleswiger Jungunternehmers Mario Laabs (Fienkost). Der ehemalige Küchenchef überraschte die Anwesenden mit einer Auswahl erlesenstes Amuse-Gueule.

So bleibt die Frage: „Was bleibt nach?“ Es bleibt unser Dank an Annette und Christian Oellerking, an Ulrich Beck und Mario Laabs für einen unvergesslichen Abend und es bleibt die Erkenntnis

Ein Gedicht rettet den Tag“ - Anton Leitner

Dirk Erny