Wie wird Zeitung gemacht – WJ bei den Schleswiger Nachrichten

 

Schleswiger Nachrichten ist mehr als nur Zeitung, dass stellten wir gleich bei der Begrüßung durch Verlagshausleiter Andreas Weiß fest. Er nahm uns im Kundencenter in Empfang und stellte uns das Leistungsportfolio des Kundencenters vor. Neben der persönlichen Beratung von Abonnenten und Anzeigenkunden können hier Reisen, Eventtickets und kleinere Konsumgüter erworben werden.


Anschließend ging es in die Redaktionsräume. Die Tagesarbeit der Kreis- und Stadtredakteure wurde besprochen – Blattabnahme 18 Uhr. Redaktionsleiter Alf Clasen und sein Team berichteten vom Aufbau der lokalen Redaktion und der täglichen Arbeit eines Zeitungsredakteurs. Bei der Blattabnahme ist auch unsere Meinung gefragt. Eine Text-Bildschere wurde aufgelöst, die Überschrift neu formuliert und geschaut, was passt auch in den Schlei Boten.


Dass der Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag viel mehr als ein reiner Zeitungsverlag ist, wurde uns dann spätestens bei der Vorstellung der eigenen Zustellgesellschaft bewusst. Denn die Tochter „Nordbrief“ übernimmt nicht nur die tägliche Verteilung/Auslieferung der Tageszeitungen, sondern auch weitere logistische Aufgaben wie z.B. Postdienstleistungen inkl. Vertrieb von eigenen Briefmarken – und das sogar über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus.


Abgerundet wurde die Betriebsbesuch mit der Vorstellung des eigenen Media Centers des s.hz. Herr Weiß betonte, dass mit Hilfe dieser Expertengruppe zielgruppenspezifische Werbekampagnen im herkömmlichen Sinne (print) als auch in digitaler Form dargestellt werden können.


Ein großer Dank geht an Andreas Weiß und seine Kollegen für den spannenden Abend, für die Zeit, die das Team sich für uns genommen hat und für die Gastfreundschaft – gerne wieder.

Jan-Ole Timm